ProPhil

Aus Grossmann

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Notenverwaltungsprogramm ProPhil

Was ist ProPhil?

  • ProPhil ist ein Programm für Lehrer zur Verwaltung der Noten (Zensuren). ProPhil ist sozusagen eine Tabellenkalkulation, die für Lehrer maßgeschneidert ist. Es lassen sich Klassenlisten, Notenlisten und Zeugnislisten ausdrucken. Der Name bedeutet: "Programm, speziell für Philologen", also eben "pro Phil."
  • ProPhil kann auch Adressen, Sammlungen, Zeitschriftenartikel und vieles mehr verwalten. Durch die vorgefertigten Dateiformate ist es sehr einfach zu bedienen und hilft, Fehler zu vermeiden.
  • ProPhil gibt es in einer DOS- und einer Windows-version. Durch seine geringen Systemanforderungen läuft ProPhil auch auf alten Rechnern.
  • Ursprünglich für bayerische Gymnasiallehrer konzipiert, ist es inzwischen in vielen anderen Bundesländern in Gebrauch.
  • Die Anzahl Nachkommastellen und Rundungsregeln für die Noten lassen sich den örtlichen Gepflogenheiten anpassen. Beim Verstellen der Voreinstellungen bitte die Schulordnung beachten!

Wo bekommt man ProPhil?

  • Die alte DOS-Version für Nostalgiker bekommt man hier als Download: PROPHIL.ZIP
  • Die aktuelle Windows-Version findet man auf dieser Seite meines Kollegen Walter Trump:
    ProPhil für Windows (unterstützt jetzt auch USB-Drucker.)

Wie entstand ProPhil?

  • Die erste Version stammt von meinem Kollegen Walter Trump und wurde für ATARI-Computer (ST 1040) in GFA-BASIC geschrieben.
  • Als die Firma GFA ihren Basic-Compiler auch für DOS-Rechner anbot, haben Walter Trump und ich in einer ca. einjährigen Teamarbeit ProPhil von Atari auf PC (MS-DOS) portiert.
  • Als die Firma GFA ihren Compiler auch für Windows-Programme anbot, hat Walter Trump eine Windows-Version von ProPhil erstellt.

Was kostet ProPhil?

  • ProPhil wird nicht mehr weiter entwickelt. Es ist inzwischen kostenlos erhältlich.